Prävention von Belästigung am Arbeitsplatz

Organisation von Kursen für Unternehmen

In der Schweiz werden fast jede dritte Frau und jeder zehnte Mann im Laufe ihres Berufslebens Opfer von sexueller Belästigung. Solche Machenschaften am Arbeitsplatz sind ein Verstoss gegen das Gleichstellungsgesetz und die gesetzliche Pflicht der Arbeitgeber, die Gesundheit ihres Personals zu schützen und sexuelle Belästigung zu verhindern.

Im Wallis werden sich immer mehr Unternehmen dieser Problematik bewusst und sind auf das Wohl ihres Personals bedacht. Rund siebzig Unternehmen haben bereits an einer ersten allgemeinen Schulung teilgenommen, die das KAGF und HR Valais im November 2021 organisiert hatten.

Ein zweiter Kurs, der am 10. Mai 2022 in Sitten stattfinden wird, ist mit zwölf angemeldeten Unternehmen bereits ausgebucht. Mit diesem Kurs, der an die Gegebenheiten vor Ort angepasst und lösungsorientiert aufgebaut ist, sollen konkrete und direkt anwendbare Instrumente geliefert werden. Kader können darin lernen, die Äusserungen, Gesten und Haltungen, die auf sexuelle Belästigung hindeuten, zu erkennen. Es werden das nötige Know-how vermittelt und konkrete Abläufe vorgestellt, mit denen Situationen von sexueller Belästigung verhindert werden können und darauf reagiert werden kann.

Dieses Angebot entspricht einem echten Bedarf und soll weiter ausgebaut werden. Die nächsten Kurse sind am 26. September und am 29. November 2022 in Sitten geplant. Eine Durchführung der Kurse im Oberwallis befindet sich in der Ausarbeitung.

Veröffentlicht am 2. Mai 2022